elton john & his swiss fan club

we are so thankful while you're in the world

Hallenstadion Zürich, Donnerstag 08.12.2016

Konzert-Bericht von Bruno Kohli / Fotos von Marcel Zürcher, Andreas Sparer und Bruno Kohli


Liebe EJ-Fans

 

Schon im Herbst machte ich ein Rundmail um zu erfragen, wer alles vor dem Konzert ins Santa Lucia in Oerlikon zum Abendessen mitkommen würde. Ein paar Wochen vorher konnte ich dann für 9 Personen reservieren. Einzelne meldeten sich zwar, dass sie ans Konzert gehen würden, aber nicht vorher Zeit zum Essen haben.

Als wir dann auf dem Weg nach München ans Konzert waren, meldete sich Regula, dass sie doch auch noch kommen wolle. Ich bat sie, gleich selber die Reservation von 9 auf 11 zu erhöhen.

 

Ich informierte die Fans im Vorfeld auch, sich genügend Zeit für den Weg nach Zürich zu nehmen, zumal es ein katholischer Feiertag war in der Schweiz, wo alle nach Zürich düsen. Und: kleine Noten für die Bezahlung mitzunehmen, was bei so vielen Personen den Ablauf vereinfacht.

 

Um 17.45 Uhr hatten wir abgemacht. Kurz nach 16.15 Uhr sagte ich meinem Chef, dass ich wohl gehen müsse, war hypernervös (hörte das in meinem Magenbereich) – natürlich auch, weil wir ja gar nicht sicher wussten, ob EJ wirklich kommt. 2 Abende vorher hat er in Frankreich das Konzert abgesagt, wegen Krankheit. Und dank Würsch erfuhren wir, dass jenes am 15.12. in Dubai wegen Grippe (???!!!) auch bereits abgesagt und auf Januar 2017 verschoben wurde. Glücklicherweise waren Zürcher & Co. bereits am Nachmittag beim Hallenstadion und sahen die Trucks, so dass wir hoffen konnten.

 

Aber zurück zum Abendessen. Bis auf Wigi waren alle püntklich angekommen. Ohne Reservation hätte es keine Plätze mehr gegeben. Mit feinem Essen (Pizza, Spaghetti, Kalbshaxe etc. und 3 Flaschen Peppoli Chianti) genossen wir das Beisammensein und die Vorfreude. Gegen 19.15 Uhr „mussten“ wir uns dann auf den Weg machen. Vor dem Hallenstadion hatte es schon jede Menge Leute, die noch durch die Kontrolle mussten. Aber es ging alles reibungslos. Und schon bald waren Judith und ich auf unseren Plätzen in Reihe 7 angekommen (das waren die besten Plätze, die überhaupt zu buchen waren – die ersten 6 Reihen waren gesperrt gewesen…Shit!). Auch Wigi und Geri waren ein paar Plätze daneben. Schön war’s dass wir Wislers, Stählis und Würschs auch trafen. Ja, die halbe Halle war voll von EJ-Schweizer Fans.

 

Mit etwa 10 Minuten Verspätung begann das Konzert. EJ schaute zunächst sehr ernst drein und ich war mir nicht sicher, ob er gut drauf war. Das Publikum, so schien es mir, war es! Zum Konzert selber gibt es nicht viel zu sagen, ausser, dass es wieder hammermässige 2 ½ Std. werden sollten (auch wenn All the Girls love Alice fehlte). Ich freute mich natürlich wieder auf die 2 neuen Songs, welche auch beim Publikum viel Applaus gaben. Das Intro zu Rocket Man war wieder mit bisher ungehörten Melodien gespickt, Levon wieder endlos lange – herrlich. Und auch ganz herzlichen Applaus bei Your Song. Bei Sad Songs gab es auch hier den Bühnensturm – und auch von weiter hinten durfte nach vorne gegangen werden – also weniger streng als in Deutschland. Ich blieb in der Reihe. Mein Bruder Geri schaffte einen vorderen Platz. Und wie ich nachher stolz sehen konnte, wurde seine CD The Captain & the Kid signiert, ebenfalls das Tix von Andreas aus Wien – und das, obwohl Elton nicht allzu viele Unterschriften verteilte diesmal.

 

Elton erwähnte, dass es sein 20. Konzert im Hallenstadion sei – wohl Rekord. Auch erwähnte er den Tod von Greg Lake (69 J., Emerson Lake and Palmer, ELP), er sei gleich alt wie er, doch er fühle sich nicht so alt! Glücklicherweise! Überhaupt war es wieder eindrücklich, wie Elton die Tasten bearbeitete, einfach immer wieder erstaunlich, was wir da zu hören und zu sehen bekamen. Und beim Vorstellen der Bandmitglieder bekam der Bassgitarrist einen ganz speziellen italienischen Namen ('Fred Pickupanoisy'), so dass selbst Elton noch lachen musste.

Bei der Zugabe Crocodile Rock dann im Refrain „Bonnie Tyler had so much Fun“ und „Criminal Rock“…witzig. Also seine Laune wurde immer besser. Aber dann war es auch schon vorbei.

 

Wir Fans trafen uns dann fast alle noch zusammen beim Merchandising Stand. Die Autogramme wurden bestaunt und es wurde noch Trinkbares geordert. Und nein, ich habe mir nicht noch eine dritte GBYR-Tasse gekauft…!!!

Für einige gab es ja noch eine weite Heimreise ins Glarnerland, Aargau oder Richtung Bern.

 

Am Tag darauf schickte Zürcher noch den Link zu Your Sister can’t Twist, welchen er auf Youtube geladen hatte: https://www.youtube.com/watch?v=Qr9URmHybVE&feature=em-upload_owner

Super Erinnerung – Danke.

 

Ein wundervoller, unvergesslicher Abend. Danke an alle, die sich gemeldet haben und zum Abendessen und ans Konzert gekommen sind. Hoffe, wir sehen uns spätestens im Mai in Locarno (20./21.5.2017) – bitte meldet euch noch bei mir.          

 

JUMP UP

Bruno

 

Setlist:

Funeral For A Friend / Love Lies Bleeding

The Bitch Is Back

Bennie And The Jets

I Guess That’s Why They Call It The Blues

Daniel

Someone Saved My Life Tonight

Looking Up

A Good Heart

Philadelphia Freedom

Rocket Man

Tiny Dancer

Levon

Goodbye Yellow Brick Road

Have Mercy On The Criminal

Sorry Seems To Be The Hardest Word

Your Song

Burn Down The Mission

Sad Songs (Say So Much)

Don’t Let The Sun Go Down On Me

I’m Still Standing

Your Sister Can’t Twist (But She Can Rock n’ Roll)

Saturday Night’s Alright For Fighting

Candle In The Wind

Crocodile Rock