elton john & his swiss fan club

we are so thankful while you're in the world

Elton John-Konzert Zürich, Mittwoch 12. Juli 2017 Live at Sunset - Wonderful Crazy Night

Bericht und Fotos von Bruno Kohli

 

Liebe EJ-Fans

 

Dank eines Telefonanrufes vor einigen Wochen von Judith um 06.15 Uhr erfuhr ich, dass EJ nach Zürich kommen würde – üblicherweise weiss ich solche Events im Voraus, aber dieses Mal war ich mega frohhhh…

 

Ja, und dann im Geschäft, ganz nervös, wurde eingeloggt. Und oh Schock, was für Preise…, da ich Open Air-mässig nicht nass werden will und auch die Sonne nicht vertrage, gab es nur eine Kategorie, nämlich die gedeckte, für CHF 330/Tix. Also horrend. Ein Stehplatz Front Bühne kostete CHF 280 !!!

 

Nun denn, wenn er ja schon mal da ist ;-). Und es meldeten sich doch einige Fans, die auch kommen wollten, inkl. mein Bruder Geri.

Am Tag selber merkte ich bald, dass ich zeitiger als geplant aus dem Geschäft muss, also schon um 16.35 Uhr. Judith kam ebenfalls an und in der Garage zogen wir uns noch um, heisst, dass wir die Swiss-Fanclub-Shirts anzogen. Und ich ein EJ-Käppi.

Dank meiner Arbeitskollegin Fränzi, fuhren Judith und ich das erste Mal mit der Dolderbahn zum Live at Sunset. Da waren es noch ca. 8 Minuten zu Fuss, bis wir dort waren. Eine freudige Ueberraschung auf dem Weg im Wald war, als Geri und Gaby uns entgegen kamen und wir mit Ihnen noch ein Rivella trinken gingen in der schönen Dolder-Badi (ca. 17.30 Uhr). Auch dort erwartete uns schon Corinne (aus dem Tessin), sie hatte auch das Swiss-Fanclub-Shirt mit dabei. Da sie einen Stehplatz hatte, verliess sie uns bald (Türöffnung 18 Uhr). Auch uns juckte es bald – und vor dem Eingang trafen wir Wigi, Thomas und Sandra (Marcel weilte ja in den Ferien, sonst wäre er wohl auch hier gewesen). Uebrigens, da mein Bruder Ferien hatte, waren sie schon früh beim Dolder und konnten problemlos gratis an der Strasse parkieren.

Intensive Eingangskontrollen waren angesagt, sodass Judith’s Sack ausgepackt und der Inhalt (inkl. einer „Warmhaltedecke“ an uns beide verteilt wurde – so ging’s dann doch ;-). Wigi verabschiedete sich auch gleich, weil er ja an die Front zur Bühne vor wollte. Also ein kurzes Wiedersehen – leider. Zu Viert gingen wir an den Essensstand, wo es Würste, Aelplermaccaroni (Kartoffeln aber noch halb gefroren) und Brot mit Schweinebraten gab. Dazu Wein oder Bier, schön im Schatten. Fränzi sahen wir mit ihrem Mann Roland ebenfalls kurz. Und während wir am Futtern waren, tauchte auch Dani auf, später kam Myriam dazu – und dann noch Marco, der sich zu uns an den Tisch gesellte.

 

Apropos Schatten: Wigi hatte die erste Reihe erreicht – und die war im Schatten. Jetzt wurde ich etwas neidisch, wäre ich doch unter diesen Umständen auch lieber dort vorne gewesen. Judith hätte ja sitzen können ;-), aber eben, beim Bestellen der Tix weiss man ja nicht, wie das Wetter wird – und anfangs Woche war die Regenwahrscheinlichkeit noch bei ca. 45% gewesen. Jetzt sah es aber deutlich besser aus. Einfach sehr windig war’s und blieb’s…Wolken kamen bedrohlich.

Bevor wir zu unseren Sitzplätzen gingen, war noch ein Toiletten- und Fanartikelbesuch angesagt. Die Shirts kosteten durchwegs CHF 40. Habe nix gekauft, da ich einfach noch zu viele ungetragene zuhause habe. Und es war ein kleines Angebot.

Die Sicht von unserem Platz aus war etwas rechts, aber nicht schlecht – einfach weit weg. Wir sahen fast alle Fans in der Menge stehen oder sitzen, ausser Dani und Myriam. Wigi leuchtete in seinem gelben Watford-Shirt von weitem. Corinne stand nahe ihm.

 

Auf dem Ticket stand Konzertbeginn um 20.30 Uhr – aber beim Eingang wurden wir bereits aufgeklärt, dass es bereits um 20.15 Uhr beginnen werde. Corinne hatte von einem Fotografen sogar 20 Uhr erfahren (ich kannte den von früher, glaube ein Niederländer).

 

 

Ja, und wie es bei Elton so ist, beginnt das Konzert pünktlich, heisst, wirklich 20.15 Uhr. Die Sonne war noch nicht ganz unter gegangen, so ergab es ein ganz anderes Bild.

 

Mit THE BITCH IS BACK begann es (wie in Köln) grandios. Das Publikum brauchte zwar etwas Zeit, bis es auftaute, aber es taute….Schade war, dass es keine Leinwände hatte, wo man die Künstler etwas besser gesehen hätte, oder auch Elton’s Hände spielen. Das vermisste ich schon etwas. Bestimmt hat sich Wigi wieder massiv über I GUESS THAT’S WHY THEY CALL…. gefreut ?

 

Und jetzt kommt’s: Nach LOOKING UP (was ich immer hammermässig finde) fehlte A GOOD HEART, was ich natürlich sofort Judith sagen musste – schliesslich ist das ja unser Lied. Aber es wurde noch schlimmer, auch HAVE MERCY ON THE CRIMINAL, BURN DOWN THE MISSION und YOUR SISTER CAN’T TWIST… fehlten.

Die Stimmung war inzwischen super, die Leute standen und sangen tapfer mit bei CROCODILE ROCK. Auch an diesem Konzert erwähne ich wieder LEVON welches er massiv in die Länge geschmettert hatte. Sogar ein paar Autogramme wurden verteilt, was die Menge freute.

 

Aber nach 1 ¾ Stunden war bereits Schluss !!!! Mein kürzestes Elton John-Konzert aller Zeiten. Ich war wirklich etwas enttäuscht ab diesem Umstand. Und das noch zu diesen überhöhnten Preisen. Allen im Geschäft habe ich immer erzählt, dass der 70jährige Mann immer noch 2 Stunden 10 Minuten ohne Pausen spielt – und jetzt das!  Where have all the good times gone?

Die gesamte Setlist (einfach ohne die 4 oben genannten Trax) könnt ihr dem Köln-Bericht entnehmen.

 

Die Menge tobte auch nach CANDLE IN THE WIND weiter, aber Elton kam natürlich nicht mehr. Ich kann mir die kurze Spielzeit nur damit erklären, dass er mit dem Flugzeug zeitig abfliegen musste.

 

Draussen trafen wir dann leider niemanden mehr, aber auch wir mussten gehen, da ja die Arbeit wartete am kommenden Tag – mit Tagwach um 05.15 Uhr. Soviel ich weiss fuhren Geri und Gaby noch zu/mit Wigi und übernachteten bei ihm, in Frick.

 

Wir standen bei der Dolderbahn noch ca. 20 Minuten an, bevor wir dann auf’s Tram zur Garage im Geschäft umstiegen. Auf den letzten Metern zu Fuss kamen dann doch noch ein paar Regentropfen – aber immerhin erst jetzt.

 

Fazit: Schade, dass wir für so viel Geld so wenig Konzert bekommen haben. Ich hoffe, das bleibt nicht so ? Ich meine, dass ich verstehen kann, dass Elton nicht mehr 2 ½ bis 2 ¾ Stunden spielen mag. Das ist auch kein Problem, aber über 2 Stunden darf’s dann doch sein. Ich denke, ich spreche im Namen der Fans!

 

Dennoch – freue mich schon wieder auf Friedrichshafen :-)

 

Allen eine gute Sommerzeit.

 

JUMP UP!

Bruno