elton john & his swiss fan club

we are so thankful while you're in the world

Elton John Tribute  – Theater Rigiblick, Zürich, So 16.04.2017

 

Liebe EJ-Fans

 

Dank einem Mail an die Fanclubadresse von Marcel’s Website wurde ich auf diesen Anlass aufmerksam, musste es natürlich gleich allen Fans mitteilen. Immerhin, Marco kam auch. Romeo von der Band hatte mir im Vorfeld zurück geschrieben, dass er sich freue, dass wir kommen.

Ein nasskalter Ostersonntag. Mit dem Rigibähnli (erstmals für mich) ging’s direkt hoch, vor dieses schöne kleine Theater Rigiblick.

 

Bereits draussen hörte man den Soundcheck von Indian Sunset und Don’t let the sun go down on me…Judith und ich waren etwas zu früh dort, so gegen 16.30 Uhr. Die Bar öffnete erst um 17 Uhr, das Konzert sollte um 18 Uhr beginnen. Glücklicherweise konnten wir schon drinnen an der Wärme warten auf Marco. Und die Bar öffnete schon etwas früher, sodass wir ein wunderbar gutes Sandwich, kleine Würstchen und Wein geniessen konnten.

 

Der Anlass war ausverkauft. Ein tolles Gefühl. Als es dann mit Rocket Man los ging, musste ich zunächst sagen „mein Gott“, die Stimme für diesen Song war nicht wirklich überzeugend gestartet, aber je länger der Song dauerte, desto besser wurde es. Indian Sunset danach war besser. Man hat als Hardcorefan halt seine Vorstellungen, wie es klingen kann (oder müsste…)

 

Es war sehr speziell, dass am Schlagzeug, Bass und Gitarre hübsche Frauen spielten und 3 Personen die Parts von Elton’s Gesang übernahmen. Nicht zu vergessen, der wirklich gute Pianospieler. Und natürlich WAM (Walter Andreas Müller), der zwischendurch Highlights aus dem Leben von Elton erzählte, im Hintergrund jeweils tolle Bilder von EJ selber zu sehen waren. Und WAM sang zwischendurch sogar auch – ehrlich gesagt, schätze ich ihn als Comedian, nicht als Sänger – aber es hat ihm wohl sehr Spass bereitet.

 

Natürlich konnte er uns Fans nicht wirklich viel Neues aus diesem interessant-verrückten Leben erzählen, aber schön war es dennoch und ich glaube den Leuten hat es auch gefallen. Die Stimmung und der Applaus war entsprechend. Der Saal tobte, so dass es noch 2 Zugaben gab zu Standing Ovations – sie hatten es verdient.  

Ueberhaupt, absolut empfehlenswert dieser Anlass. Die nun folgenden Songs, die noch kamen habe ich aus dem Kopf aufgeschrieben, sie entsprechen folglich nicht der Reihenfolge an diesem Abend:

 

Rocket Man – Indian Sunset – Daniel – Candle in the Wind, Goodbye Yellow Brick Road, Sad Songs, Blue Eyes, Song for Guy, Sorry seems to be the hardest Word, Your Song, Made in England (extrem fetzig), Don’t go breaking my Heart (witzig), Crocodile Rock (zum Mitsingen), I’m still standing, Nikita, Can you feel the Love tonight, Don’t let the sun go down on me (also total waren es 17 Songs, angekündigt waren deren 15) !!!!!!

 

Musikalisch und teilweise auch stimmlich war es „grosses Kino“ und es lohnt sich wirklich – bin mir am überlegen, ob der 27.5. nochmals passt für ein zweites Mal! Natürlich wäre es toll, wenn wiederum Fanclub Fans mit dabei wären (es ist ja freie Sitzplatzwahl – obwohl die vorderen Plätze sind für Gönner reserviert, aber man sieht und hört es von jedem Platz aus wunderbar – und man braucht keine Ohrstöpsel …)

 

Traurig machte mich eigentlich nur der Gedanke, dass diese Art von Konzerten wohl unsere Zukunft sein wird, wenn Elton nicht mehr selber die Bühne rocken wird. Playback Bands wie auch von Abba oder Queen werden wohl bald mal das Einzige sein, was wir noch reinziehen können. Also unbedingt Elton noch live sehen, so oft es noch geht, oder ?

 

Hier der Link mit Fotos und einem über 3 Minuten-Videomittschnitt durch diverse Songs:

https://www.theater-rigiblick.ch/spielplan/projekt/tribute-to-elton-john-rocket-man-eine-hommage-zum-70-geburtstag        

 

Mit dem überfüllten Rigiblickbähnli (2 Personen mussten noch aussteigen) fuhren Judith, Marco und ich dann wieder zur Bus-Tramhaltestelle runter, wo wir uns so gegen 20.30 Uhr voneinander verabschiedeten.

Aber ein wunderbarer Ostersonntags war’s geworden.

 

JUMP UP !

Bruno

 

PS – dieser Bericht wird auch an Romeo weitergeleitet