elton john & his swiss fan club

we are so thankful while you're in the world

John Jorgenson Electric Band
live at Giumaglio Piazza, Mittwoch, 17.07.2019
Bericht: Marcel Zürcher

Liebe EJ-Fans

Im Anschluss an das Elton-Konzert in Montreux Ende Juni erfuhr ich via facebook, dass am 17.7. John Jorgenson mit seiner eigenen Band im Rahmen des Magic Blues-Festivals in Giumaglio (Vallemaggia, Tessin) auftreten würde. Sofort startete ich eine Umfrage, wer Lust und Zeit hätte, spontan mitzukommen, denn Tickets gab es noch. Dani Würsch, Bruno sowie mein Bruder (der zweite Bruno ;-) wären gerne mitgekommen, konnten aber aus geschäftlichen Gründen nicht. Judith meldete sich, dass sie im Geschäft zwei Halbtage frei eingeben konnte. So buchten wir Konzert- und Zugtickets. Im gleich nebenan gelegenen Dorf Coglio erwischte ich noch das letzte Zweibettzimmer - Glück gehabt.

Judith war, zum Glück, etwas früher im Zürich HB (ich hatte lediglich 6 Minuten Umsteigezeit) und erfuhr, dass unsere Verbindung nach Rotkreuz ausfällt und wir stattdessen den um 20 Minuten verspäteten Zug nach Mailand nehmen müssen. So klappte es mit dieser Verbindung (Danke Judith für die Vorab-Info per SMS!) und wir konnten in Rotkreuz sitzen bleiben und fuhren ohne Umsteigen nach Bellinzona.

In Locarno mit zwei-drei Minuten Verspätung angekommen, war unser Bus schon weg. Der nächste Bus sollte erst in einer Stunde fahren. Es blieb genügend Zeit bis zum Konzert. Die Wartezeit nutzten wir für einen Überraschungsbesuch bei Marie-Josée im Hotel Garni Rondinella unten am See. Und wir hatten Glück: Marie-Josée's Zimmerstunde war gerade vorüber und wir konnten mit ihr auf der Terrasse ein Getränk geniessen und unter anderem über das Konzert in Montreux plaudern. Joy, es war uns eine Freude :-)

Mit dem nächsten Bus ging es dann Richtung Coglio, wo wir unser Hotelzimmer bezogen und uns zu Fuss ins 500 Meter entfernte Giumaglio begaben. Der kleine Dorfplatz mit einem Konzert-Eingang und einem Burgerstand erinnerte beinahe an eine kleine private Geburtstagsfeier. Die Burger waren Weltklasse! Nachdem wir auf den Konzertbeginn warteten, schlenderte plötzlich John gemütlich durch die Leute über das Gelände und direkt an uns vorbei.

Um 21 Uhr legte Al Brown zusammen mit John's Musikern mit soliden Bluesnummern los und unterhielt das Publikum bis ca. 22.15 Uhr. Direkt im Anschluss kam John Jorgenson auf die Bühne und bereitete seine Gitarren für den Auftritt vor.  Um 22.30 Uhr legte er, zusammen mit seinen drei Begleitmusikern, los. Er lieferte ein energiegeladenes und emotionales Set ab. Die Stimmung auf der Piazza war einmalig! John erzählte jeweils etwas zu den Songs und auch, dass er in den letzten drei Monaten eine intensive Zeit mit seinen eigenen Bands sowie den Auftritten mit Elton erlebt habe. Jedoch seien solche Auftritte wie heute Abend genau sein Ding. Am Ende sagte er, dass er zuerst ein Lullaby (Gute-Nacht-Lied) und dann einen Partysong spiele und fragte drei Mal: "Are you ready?", wo er nach dem dritten Aufruf lachte und meinte: "Ok, but Lullaby first" ;-)

Während er nach dem Konzert einige Utensilien wegräumte, motivierte mich Judith zum Bühnenrand zu gehen. Er kam auf uns zu und Judith gab ihm zwei seiner CD's von Bruno zum Signieren, was er mit Freude tat. Für ein gemeinsames Foto kam er anschliessend an den Bühnenrand und signierte mein Farewell-A4-Blatt einmal für mich und einmal für meinen Bruder. Judith meinte dazu: "There's another Bruno", worauf John lachte. John bedankte sich bei uns für den Besuch, ich konnte ihm die Grüsse von Ralf Dienhof (deutscher Fanclub) ausrichten, was ihn freute und er erzählte, dass er gleich am Morgen früh wieder Richtung Flughafen fährt, da er am Freitag in Nashville am NAMM Festival einen Auftritt mit seinem Quintett habe. Anschliessend gönnt er sich eine Pause bis Mitte August, wobei er am Montag Charlie Morgan (Elton's Drummer von ca. 1986-1995) für Sessions im Studio treffen wird. Es ist wahnsinnig, dass sich John für uns einige Minuten Zeit genommen hat, trotz seines hektischen Terminkalenders.

Danke, John!